Suche
Suchbegriff

Aktuell 20.01.2021 / Aktuell 20.01.2021

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
die Ministerpräsident*innen und die Kanzlerin haben am 19.01.2021 entschieden den Lockdown bis zum 15.02.2021 zu verlängern. Die Schulen sollen auch weiterhin geschlossen bleiben. Sobald die Landesregierung in NRW uns weitere Ausführungsbestimmungen dazu zukommen lässt, werde ich Sie an dieser Stelle bzw. per Elternbrief informieren.
Bis dahin greife ich auch an dieser Stelle den Appell der Politik auf und bitte Sie, Ihre Kinder, wenn Sie es irgendwie einrichten können, zu Hause zu betreuen! Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Pandemiebekämpfung.
Unten finden Sie den aktuellen Elternbrief sowie das Anmeldeformular für die Notbetreuung.
Inzwischen haben wir mehr als eine Woche “Lernen auf Distanz” hinter uns und stellen fest, dass Kinder, Eltern und Erziehungsberechtigte sowie Lehrerinnen und Lehrer alle sehr engagiert das “Lernen auf Distanz” durchführen. Die technischen Schwierigkeiten sind größtenteils behoben und die Kommunikation über das Programm IServ läuft stabil und nahezu reibungslos. Die intensiven Bemühungen und das finanzielle Engagement des Schulträgers, der Stadt Soest, im Jahr 2020 haben sich ausgezahlt, da nun eine gute Mischung aus analogen Unterrichtsmaterialien und digitalem Austausch möglich ist.

Herzliche Grüße,

V. Wilmes (Schulleiter)

Hier finden Sie Briefe von uns an alle Familien und Informationen aus dem Schulministerium.

elternbrief_08.01.2021.pdf (151 kB)

anlage_anmeldung_betreuung_bis_zum_31._januar_2021_002_.pdf (547 kB)

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Petri-Grundschule

Im Soester Westen am Oelmüllerweg in der Nähe des Kölner Rings liegt die Petri-Grundschule.
Sie ist eine von acht Grundschulen der Stadt Soest.
Zurzeit werden 285 Schülerinnen und Schüler in 12 Klassen unterrichtet.
An unserer Schule arbeiten 17 Lehrerinnen und Lehrer sowie acht Betreuungskräfte.

Unsere Werte | unsere Ziele

Wir sind eine Gemeinschaftsgrundschule auf christlicher Grundlage, in der Kinder verschiedener Konfessionen und Weltanschauungen miteinander lernen. Toleranz, Verständnis und gegenseitiges Interesse sind notwendige Voraussetzungen für die erfolgreiche Arbeit in einer Gemeinschaftsschule.

Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit steht das einzelne Kind mit seinen Stärken, Interessen und Neigungen, aber auch mit seinen Teilleistungsschwächen. Wir bemühen uns,

  • alle Kinder unter Berücksichtigung ihrer individuellen Voraussetzungen umfassend zu fördern;
  • es ihnen zu ermöglichen, in allen Fächern – insbesondere im Rechnen, Schreiben und Lesen – die für das weitere Lernen grundlegenden Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben;
  • sie zur Zusammenarbeit und gegenseitigen Hilfe bei der Bewältigung von Aufgaben zu befähigen;
  • die Lernbereitschaft und -freude der Schülerinnen und Schüler zu erhalten und zu stärken.